Konferenz gegen die EU-Militarisierung

AktuellDie KonferenzTermineReferentInnenMaterialUnterstützerInnenAnmeldung

Die Demonstration hat doch stattgefunden!

Vielen Dank an Willfried Jaspers für folgendes Video!

Gegen EU-Kriegsminister Treffen in Wiesbaden Kundgebung und Demo (07:01 min.)

 
bei Youtube.com
(Hast Du DSL und ein wenig Geduld? Bitte erst die Pausentaste drücken. Ist der rote Balken geladen, dann läuft das Video ohne zu stocken!)
 
bei video.indymedia.org  gibt`s das Video zum Downloaden in bester Bildqualität: Format m2p (326 MB), Downloaddauer ca. 1 Stunde.

Roncalli-Haus, Wiesbaden
Friedrichstr. 26-28
Donnerstag, 1. März: 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 2. März: 9.00 – 14.00 Uhr

Zum Programm der Konferenz
Zum Aufruf

Neues



Mo, 19.03.2007 - 08:16
Zu AG III: Militärische Abschottung gegen Flüchtlinge: Manuskript für Arbeitsgruppe 
von Rudi Friedrich Ich bin Rudi Friedrich ...


Sa, 10.03.2007 - 20:38
ReferentInnen: ReferentInnen 
Als TeilnehmerInnen bzw. ReferentenInnen in der Konferenz ...


Sa, 10.03.2007 - 20:36
Personen: [Kein Titel] 
Personen Dr. Dr. Oswald Bellinger, ...


Sa, 10.03.2007 - 08:43
Zu AG VII: Widerstand gegen Militärstandorte: Widerstand gegen Militärstandorte 
Arbeitsgruppe VII am 2. März 2007 auf der Konferenz ...

Keine Kriegsvorbereitung durch EU-„Verteidigungsminister“

Am 1. und 2. März 2007 treffen sich in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden die EU-Verteidigungs­minister auf Einladung von Bundesverteidigungs­minister Jung. Bei diesem Treffen wird es um weitere Verabredungen für weltweite Kriegseinsätze sowie die weitere Aufrüstung und Militarisierung Europas gehen. Dieses Treffen ist Teil der Rolle, die die Bundesrepublik mittlerweile in diesem Prozess spielt.

  • Die Friedensbewegung und andere soziale Bewegungen – auch aus anderen Ländern – protestieren gegen dieses Kriegsvorbereitungstreffen.
  • Wir lehnen die in der EU-Verfassung vorgesehene forcierte Aufrüstung ab.
  • Die bereits arbeitende Rüstungsagentur muss aufgelöst werden.
  • Stopp der im Aufbau befindlichen EU-Battlegroups (Schlachtgruppen“).
  • Die weltweiten polizeilich-militärischen Einsätze der EU sind zu beenden.
  • Jede Form der offenen und verdeckten Unterstützung für die US-Kriegsführung im Nahen Osten ist einzustellen.

Wir protestieren gegen die Absicht, EU-Interessen weltweit mit EU-Truppen durchzusetzen.

Mit einer

Konferenz gegen die EU-Militarisierung

wollen wir zeitgleich am Donnerstag und Freitag, 1. und 2. März diskutieren:

  • In welchem Zusammenhang stehen EU-Verfassung und Militarisierung?
  • Welche Rolle spielen die EU und der anstehende G8-Gipfel in Heiligendamm bei der Durchsetzung von Kapitalinteressen mit kriegerischen Mitteln?
  • Mit welchen Strategien können wir der Rekrutierung von Menschen für den Krieg entgegentreten?
  • Wie kämpfen wir gemeinsam gegen soziale Ausgrenzung und militärischer Abschottung gegen Flüchtlinge?
  • Wie verhindern wir von der EU geführte Militärinterventionen und Angriffskriege?

Für Abrüstung statt Sozialabbau

(ACHTUNG: Geänderter Tagungsort!!!)

Die Konferenz findet am Donnerstag, 1. März (14.00 – 18.00 Uhr) und Freitag, 2. März (von 9.00 – 14.00 Uhr) im Roncalli-Haus in Wiesbaden, Friedrichstraße 26 - 28 statt.

Eine Wegbeschreibung finden sie hier: Roncallihaus

Parkplätze finden sie im benachbarten Parkhaus!

Wir treffen uns am Donnerstag, dem 1. März um 18.00 Uhr, im Anschluss an die Konferenz, vor dem Roncalli-Haus in Wiesbaden.

Letztes Update: 04.03.2007 17:42
Druckversion Kontakt Impressum